Header NABU Celle

Rundbrief NABU Kreisverbandes Celle 2018

Naturschutzstiftung Celler Land

Aktuelle Naturbeobachtungen

Mi, 04.07.18 – 22:00 Uhr

Drei Taubenschwänzchen am Geißblatt

In unserm Garten haben wir drei Taubenschwänzchen am Geißblatt beobachtet.

Unterlüß

Karin und Gerhard Seider

Fr, 15.06.18 – 10:10 Uhr

Europäische Wanderheuschrecke

Moin... gestern bei mir im Garten eine Europäische Wanderheuschrecke entdeckt...

Nienhagen

Niemsch Detlef

Sa, 09.06.18 – 12:30 Uhr

Sechs Tauermäntel im Lüßwald

Auf einer kurzen Radtour im Lüßwald haben wir sechs Trauermäntel immer vom Weg auffliegend beobachtet.

Lüßwald

Karin und Gerhard Seider

Sa, 09.06.18 – 04:45 Uhr

Schwarzstorch über Beedenbostel

Schwarzstorch dreht kurze Runde über Laubwald in Beedenbostel

Beedenbostel

S. Fleischer

Fr, 08.06.18 – 16:00 Uhr

drei Austernfischer vor Baker Hughes in Altencelle

Regelmäßig ein bis drei Austernfischer vor Baker

Altencelle

Stefan Fleischer

Fr, 25.05.18 – 16:00 Uhr

Rotmilan im Luftkampf mit Elsternpaar

(Ein Elsternpaar hat sich einen alleinstehenden, hohen Baum zum Nisten gewählt, der für uns Bewohner alle gut sichtbar ist.) Der Rotmilan und die Elstern sind über die Dächer geflogen, die Vogeleltern haben sich mehrmals in den Weg des Milans geworfen, immer dann, wenn diese zu nah am Nest war. Dass Rotmilane auch zu unserer Wohnsiedlung kommen, war mir neu.

Westercelle, Wiese/Innenhof

N.N.

Sa, 28.04.18 – 18:45 Uhr

1ter Kuckuck

Erster Kuckuck (Cuculus canorus) am Ortseingang von Bockelskamp (Wienhausen) gehört

Bockelskamp (Wienhausen)

Dr. Otto Boecking

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

Startseite

Tipp des Monats Juli 2018

Schwalben in Not

Rauchschwalbe

Jedes Jahr im April und Mai kehren die Mehl- und Rauchschwalben aus ihren afrikanischen Überwinterungsgebieten zu uns zurück, um in unseren Dörfern und Städten zu brüten. „Wo Schwalben am Haus wohnen, geht das Glück nicht verloren“, heißt es in einem alten deutschen Sprichwort.


Im Einsatz für Wildbiene, Moorfrosch und Co.

Unterstützerinnen und Unterstützer für lokale Natur- und Artenschutzprojekte gesucht

Eine große Werbeaktion für neue Mitglieder startet der Naturschutzbund (NABU) heute im Landkreis Celle. „Der Natur- und Artenschutz braucht dringend Unterstützung. Ein Schwerpunkt der NABU Gruppen im Landkreis Celle ist der Schutz von Mooren, Teichen und Heideflächen, sowie die Pflege von Kopfweiden“, so Andrea Pohlen, Leiterin der NABU Regionalgeschäftsstelle Heide-Wendland.

Das Werbeteam für eine NABU-Mitgliedschaft
Das Werbeteam für eine NABU-Mitgliedschaft
in Celle
Foto: NABU Regionalgeschäftsstelle Heide-Wendland

Zudem wollen die NABU Gruppen ihre bereits erfolgreichen Artenschutzprojekte fortsetzen und weiter ausbauen. Hierzu gehören das Anbringen und Pflegen zahlreicher Nisthilfen für Vögel und Fledermausarten, der jährliche Bau und die Betreuung von Amphibienschutzzäunen im ganzen Landkreis und die Gestaltung mehrerer großer Nisthilfen für Wildbienen.

„Naturschutz kostet Geld, und unsere Aktivitäten benötigen dafür viele neue Menschen, die uns unterstützen. Deshalb hoffen wir, dass zu den jetzigen Mitgliedern des NABU in der Region möglichst viele neue hinzukommen. Mit einer Mitgliedschaft stärken sie den Verband und geben dem NABU ihre Stimme.“, so Andrea Pohlen.

Ein Team von Studentinnen und Studenten ist nun acht Wochen für den NABU im Landkreis Celle unterwegs. Sie gehen von Haus zu Haus, verteilen Informationsmaterial über die Arbeit der einzelnen Gruppen in der Region und versuchen mehr Menschen für den NABU zu begeistern. Hierbei handelt es sich nicht um eine Bargeldsammlung, sondern um eine Werbung für eine Mitgliedschaft. Die Studenten sind an ihrer Kleidung mit dem NABU-Logo und dem mitgeführten Werberausweis erkennbar.

Was macht der NABU im Celler Land - Die Gruppen berichten

Neu gegründete NAJU Hermannsburg/Faßberg floriert!

Den vollständigen Bericht finden Sie im Rundbrief 2018 ab Seite 15 als PDF

Die NAJU-Gruppe Hermannsburg/Faßberg
Die NAJU-Gruppe Hermannsburg/Faßberg
Foto: Joachim Webel

Die KORKampagne

Im NABU Kreisverband Celle werden seit ca. 20 Jahren - Korken für den Kranichschutz - gesammelt. Die Korken werden zu Dämmstoff verarbeitet. Der Erlös wird vom NABU Hamburg für den Erhalt der Kranichbrutplätze an der mittleren Elbe und für den Kranichschutz in der spanischen Extremadura eingesetzt.

mehr...

„Kies für Kies“ für die Lachte

Erfolgreiche Renaturierung eines Teilstücks der Lachte abgeschlossen

Renaturierung eines Teilstücks der Lachte

Bei der Renaturierung wurde an der Alten Ahnsbecker Stege ein Altarm wieder an die Lachte angeschlossen und 500 Tonnen Kies eingebracht. Dadurch konnte der Lebensraum der Flussperlmuschel wesentlich verbessert werden.

...mehr

Weißstorchbericht 2017 für Stadt und Kreis Celle

Storchenboom nun auch im Celler. Land-viele Paare, aber wenig Nachwuchs. In 19 besetzten Nestern wurden insgesamt 20 Junge flügge.

Ein Weißstorchpaar
Ein Weißstorchpaar

Bericht 2017 als PDF-Datei

Erheblicher Zuwachs bei den Paaren, viele erst Zweijährige - Gleich fünf Neuansiedlungen, Langlingen nun mit zwei Paaren – Nur geringer Bruterfolg –Jungstorch-Versammlungen bei Altencelle und Nienhagen.

Berichte der Vorjahre: Bericht 2016 | Bericht 2015 | Bericht 2014 | Bericht 2013 | Bericht 2012 | Bericht 2011 | Bericht 2010

Zum Thema Weißstörche in den Kreisen Celle und Gifhorn.

Windenergie im Landkreis Celle

Der NABU bekennt sich zu einer naturverträglichen Energiewende. Der Ausbau der Windenergieanlagen darf aber nur geringe negative Auswirkungen auf die biologische Vielfalt haben.

Windkraftnutzung darf nicht um jeden Preis und nicht an jedem Ort zugelassen bzw. gefördert werden.

Im Rahmen der Überarbeitung und Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP) 2015 hat der Landkreis Celle im Oktober 2014 Potenzialflächen für den weiteren Ausbau von Windenergieanlagen (WEA) ausgewiesen. Um Konflikte mit Natur- und Landschaftsschutz zu vermeiden, wird den nun anstehenden Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) besondere Bedeutung zugemessen.

Der NABU Kreisverband hat deshalb das „Positionspapier zur Windenergie im Landkreis Celle“ auf der Kreisvertreterversammlung im März einstimmig verabschiedet. Es soll bei den Planungen im Landkreis und bei den Kommunen Hilfestellung leisten. ...mehr

Positionspapier als PDF-Datei

Die Schmetterlingsfauna des Schießplatzes bei Unterlüß

SchwalbenschwanzDierk Baumgarten hat von 2002 bis 2011 auf dem Schießplatz bei Unterlüß das Schmetterlingsvorkommen kartiert.

Dabei hat er auch Schmetterlingsarten festgestellt, die in Niedersachsen vom Aussterben bedroht sind.

Mehr dazu in seinem Untersuchungsbericht als PDF-Datei

Handys für die Havel

Wie erwartet hat der NABU-Kreisverband Celle natürlich auch den 5. Handysammelwettbewerb vom 01.04. bis 30.06.2012 haushoch gewonnen (4.810 Handys) und als Preis 5 Kosmos-Vogelführer von Svensson erhalten.

Gesammelte Mobiltelefone

Viel wichtiger ist uns natürlich der erfolgreiche Verlauf der bundesweiten Aktion „Handys für die Havel“, ein herausragendes Projekt zur Renaturierung der Unteren Havel. Einzelheiten zum Handyrecycling und Havelprojekt: www.nabu.de
Übrigens: Seit Beginn der Handysammelaktion 2006 haben wir im Celler Land ca. 13.000 Handys gesammelt!

Sammelstellen im Landkreis Celle

Sammelgeschichten

Handys für die Havel – kistenweise

Im Jahr 2011 hat die Aktion „Alte Handys für die Havel“ im Celler Land neue Dimensionen erreicht. Kistenweise werden Handys von uns an unseren Recyclingpartner E-Plus/dr. handy geschickt. ...mehr


NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum