Header NABU Celle

Mitglieder werben

Aktuelle Informationen finden Sie im NABU-Tagebuch

Aktuelle Naturbeobachtungen

So, 14.01.18 – 15:15 Uhr

Mehr als 80 Kraniche flogen bei Osterloh Richtung Norden

Mehr als 80 Kraniche flogen um 15:15 Uhr über die Aller bei Osterloh Richtung Norden. Zuvor war schon ein Trupp in selber Richtung unterwegs.

Aller bei Osterloh

Dr. Otto Boecking

Fr, 12.01.18 – 11:30 Uhr

6 Birkenzeisige im Französischen Garten

6 Birkenzeisige (Carduelis flammea) im Französischen Garten in der Stadt Celle zwischen Herzogin-Eleonore-Allee und Kneipanlage bei der Futtersuche

Stadt Celle

Dr. Otto Boecking

Mo, 08.01.18 – 14:00 Uhr

Raubwürger

Sehr schönes Foto vom Raubwürger gemacht, dieser Vogel kannte wohl noch keinen Radfahrer mit Kamera.

Allerniederung bei Osterloh

Eckhard Meisel

Di, 02.01.18 – 13:00 Uhr

Zwei Birkenzeisige im Garten

Zwei Birkenzeisige haben an den Fruchtständen von Nachtkerzen nach Nahrung gesucht.

Unterlüß

Gerhard Seider

Mo, 16.10.17 – 14:30 Uhr

Amerikanische Kiefernwanze

Erstmals fand ich die Amerikanische Kiefernwanze (Leptoglossus occidentalis) auch im Garten. Sie dürfte inzwischen im Landkreis flächendeckend vertreten sein.

Wathlingen im Garten

Werner Könecke

Sa, 09.09.17 – 11:00 Uhr

Taubenschwänzchen am Geißblatt

Trotz leichtem Dauerregen haben wir in unserem Garten ein Taubenschwänzchen am Geißblatt beobachtet.

Unterlüß

Karin und Gerhard Seider

So, 13.08.17 – 09:20 Uhr

Kleine Fledermaus

Moin.. Um 15:30 konnte ich eine kleine Fledermaus am Bahndamm ablichten..

Nienhagen

Detlef Niemsch

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats

Tipp des Monats

1 2 3 4 6 8 10

Tipp des Monats Februar 2018

Geschminkter Überraschungsgast - Der Seidenschwanz

Im Winterhalbjahr gilt der Seidenschwanz als Invasionsvogel mit sehr stark schwankenden Zahlen.

Seidenschwanz

Das oft gehäufte Auftreten von Seidenschwänzen im Herbst wird als Vorbote für einen kommenden strengen Winter bei uns gewertet, im Mittelalter hingegen hieß er „Pestvogel“


Tipp des Monats Januar 2018

Der Star ist Vogel des Jahres 2018

Der Star ist bekannt als Allerweltsvogel – den Menschen vertraut und weit verbreitet.

Star

Doch seine Präsenz in unserem Alltag täuscht, denn der Starenbestand nimmt ab. Es fehlt an Lebensräumen mit Brutmöglichkeiten und Nahrung – insbesondere verursacht durch die industrielle Landwirtschaft.


Tipp des Monats Dezember 2017

Der Efeu

Herbstlicher Lebensspender

Blühender Efeu

Eine Umfrage unter Bienen, Wespen und Schmetterlingen würde dem Efeu sicher allerbeste Beliebtheitswerte bringen. Blüht die Kletterpflanze doch erst, wenn sonst nur noch wenige Nektarquellen zur Verfügung stehen; meist ab Ende August und dann bis in den November oder sogar Dezember hinein.


Tipp des Monats November 2017

NABU empfiehlt Futterstellen einzurichten

Für die Igel heißt es derzeit „Futtern was das Zeug hält“

Junger Igel

Denn bis die Temperaturen dauerhaft um den Gefrierpunkt liegen und sich die Tiere zum Winterschlaf zurückziehen, fressen sie sich noch den notwendigen Fettvorrat an.


Tipp des Monats Oktober 2017

Spinnen im Haus

Zum Herbstanfang zieht es vermehrt Spinnen ins Haus

Gartenkreuzspinne

Sinkende Temperaturen und steigende Luftfeuchtigkeit bringen nicht nur die Menschen dazu, sich wieder mehr in ihre vier Wände zurückzuziehen. Das traute Heim wird nun auch vermehrt von achtbeinigen Mitbewohnern aufgesucht, die nicht immer willkommen sind.


Tipp des Monats September 2017

Viele Marienkäfer sind jetzt auf Winterquartiersuche

Der Marienkäfer wohin man schaut

Marienkäfer

Auf der Suche nach geeigneten Winterquartieren sitzen sie im Herbst in teils großen Schwärmen auf Balkongeländern, Hauswänden und Pflanzen. Den Winter über machen sie es sich am liebsten in Mauerritzen oder Dachsparren gemütlich.


Tipp des Monats August 2017

Gespinstmotten überziehen Bäume und Sträucher mit silbriger Hülle

Gespinstmotten

Verantwortlich für silbrig glänzende, kahl gefressene Bäume und Sträucher im späten Frühjahr sind die Raupen der Gespinstmotten, die die Blätter abfressen und Stämme, Äste und Zweige dabei mit einem Gespinst überziehen, in dem sie gesellig leben. Die Gehölze überstehen das zumeist unbeschadet.


1 2 3 4 6 8 10

NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum