Header NABU Celle

Mitglieder werben

Aktuelle Informationen finden Sie im NABU-Tagebuch

Aktuelle Naturbeobachtungen

Do, 23.05.19 – 10:15 Uhr

Pirol

Pirol gesehen und vorher seit Tagen gehört.

Nienhagen/Nienhorst

Niemsch detlef

Sa, 11.05.19 – 11:15 Uhr

Erste Mauersegler 2019

Einige Mauersegler flogen lautlos über die neu angelegte Blumenwiese des NABU.

Hermannsburg

Jürgen Eggers

So, 12.05.19 – 12:30 Uhr

Schwalbenschwanz auf Löwenzahnblüte

Auf dem Grünstreifen einer kleinen Nebenstraße in Unterlüß haben wir einen Schwalbenschwanz auf einer Löwenzahnblüte beobachtet.

Unterlüß

Karin und Gerhard Seider

Sa, 27.04.19 – 16:00 Uhr

Maikäfer

Ein Maikäfer Männchen wurde im Clubheim gefunden.

Wathlingen, Sportanlage

Werner Könecke

Di, 12.03.19 – 11:30 Uhr

1. Heidelerche 2019

In der Nähe des Radweges nach Oberohe war der Gesang einer Heidelerche zu hören.

Unterlüß/Neu-Lutterloh

Karin und Gerhard Seider

Mi, 27.02.19 – 11:00 Uhr

Amerikanische Kiefernwanze

Mindestens 19 Amerikanische Kiefernwanzen ( Leptoglossus occidentalis) lagen auf dem Dachboden eines Wohnhauses im Ortsteil Ovelgönne. Allerdings lebte davon nur noch eine Wanze.

Ovelgönne

Werner Könecke

Mo, 25.02.19 – 11:15 Uhr

Schwanzmeise und Weidenmeise

Schwanzmeise aus Nordeuropa Kopf weiß. Weidenmeise beim singen. Hochwertige Fotos konnte Ich von beiden Meisen machen

29229 Celle Vorwerk

Eckhard Meisel

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats

Tipp des Monats

< 1 2 3 4 5 6 7 9 11 12 >

Tipp des Monats Juli 2017

Die Rotbuche - Mit dem Schatten als Waffe

Rotbuchen

Kaum ein Laubbaum erträgt soviel Schatten wie die Rotbuche, deren bekannte Eckern dann zu Tausenden unter den oft mächtigen Kronen liegen. Weniger als ein Sechzigstel des vollen Tageslichts reicht ihr zum Gedeihen. Unter den Laubgehölzen kommt nur der Buchsbaum mit noch weniger Licht aus.


Tipp des Monats Juni 2017

Der Kuckuck

männlicher Kuckuck

Seinen Ruf kennt jeder, sein Aussehen nur wenige

In volkstümlichen Liedern ist es stets der Kuckuck, der mit seinem Ruf aus dem Wald den Frühling ankündigt. Doch obwohl schon die Kleinsten wissen, wie dieser Namen gebende Laut klingt, der vor allem im Frühjahr zu hören ist, ist sein Aussehen vielen unbekannt.


Tipp des Monats Mai 2017

Frühlingsbote: Der Siebenschläfer

Der Siebenschläfer

Sonnige oder regnerische sieben Wochen verspricht das Wetter am 27. Juni des Jahres nach der Siebenschläfer-Regel

Dem verschlafenen Namensgeber kann es egal sein: Er hat sein Leben so organisiert, dass er nur die Sonnentage des Jahres mitbekommt: Von Oktober bis Mai hält der Siebenschläfer seinen Winterschlaf.


Tipp des Monats April 2017

Der Buchfink - der Finkenschlag als Brautwebung

Buchfink, männlich

‚Bin ich nicht ein schöner Bräutigam?‘ - so schmettert der Buchfink sein Lied von jeder Heckenspitze hinaus in die Welt. Zweierlei Dinge will er damit sagen: Männliche Konkurrenten sind in seinem Revier ungern gesehen. Eine Artgenossin aber ist als künftige Partnerin willkommen.


Tipp des Monats März 2017

Erste Blüten und Vogelstimmen künden den Frühling an

Winterlinge

Noch ist es Winter, doch es lohnt sich bereits, in Parks und Gärten nach den ersten Frühblühern Ausschau zu halten. Der wohl bekannteste ist das Schneeglöckchen mit seinen weißen trichterförmigen Blüten. In freier Natur wächst es in feuchten Laub- und Laubmischwäldern, ist dort aber selten geworden. Dafür sprießt der Frühjahrsbote in zahlreichen Parks und Gärten. Begleitet wird er vom Märzenbecher.


Tipp des Monats Februar 2017

Wie Vögel die Kälte überstehen - Überwinterungsstrategien in den kalten Monaten

Rotkehlchen

Während Mauersegler, Kraniche oder Wespenbussarde die Wintermonate in wärmeren Gefilden verbringen, harren „Standvögel“ wie Amsel, Rotkehlchen, Meise oder Spatz hier bei uns aus. Um die kalten Tage zu überstehen, haben sie unterschiedliche Strategien entwickelt.


Tipp des Monats Januar 2017

Der Waldkauz - Vogel des Jahres 2017

Der Waldkauz

Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU den Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017 gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks geworben werden. Der Bestand des Waldkauzes in Deutschland beträgt laut dem Atlas deutscher Brutvogelarten 43.000 bis 75.000 Brutpaare und wird langfristig als stabil eingeschätzt.


< 1 2 3 4 5 6 7 9 11 12 >

NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum