Header NABU Celle

Mitglieder werben

Aktuelle Informationen finden Sie im NABU-Tagebuch

Aktuelle Naturbeobachtungen

Sa, 15.09.18 – 14:50 Uhr

Goldene Acht (Colias hyale

Aufgrund mehrere Beobachtungen würde ich von einem bemerkenswerten Einflug der Goldenen Acht (Colias hyale) in diesem Spätsommer ausgehen. Erstmals sah ich sie am 1.9. am Steinhuder Meer, danach an den Kiesteichen in Groß Eicklingen und am 14.9. an der Aue bei Nienhorst.

Aue bei Nienhorst

Werner Könecke

So, 02.09.18 – 02:30 Uhr

Walwasserläufer und Bekassine

Moin... heute Morgen konnte ich mehrerer Bekassinen und Waldwasserläufer beobachten bzw. ablichten

Nienhagen

Niemsch Detlef

Mi, 04.07.18 – 22:00 Uhr

Drei Taubenschwänzchen am Geißblatt

In unserm Garten haben wir drei Taubenschwänzchen am Geißblatt beobachtet.

Unterlüß

Karin und Gerhard Seider

Fr, 15.06.18 – 10:10 Uhr

Europäische Wanderheuschrecke

Moin... gestern bei mir im Garten eine Europäische Wanderheuschrecke entdeckt...

Nienhagen

Niemsch Detlef

Sa, 09.06.18 – 12:30 Uhr

Sechs Tauermäntel im Lüßwald

Auf einer kurzen Radtour im Lüßwald haben wir sechs Trauermäntel immer vom Weg auffliegend beobachtet.

Lüßwald

Karin und Gerhard Seider

Sa, 09.06.18 – 04:45 Uhr

Schwarzstorch über Beedenbostel

Schwarzstorch dreht kurze Runde über Laubwald in Beedenbostel

Beedenbostel

S. Fleischer

Fr, 08.06.18 – 16:00 Uhr

drei Austernfischer vor Baker Hughes in Altencelle

Regelmäßig ein bis drei Austernfischer vor Baker

Altencelle

Stefan Fleischer

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats

Tipp des Monats

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Tipp des Monats November 2015

Der Feldhase - Fabeltier oder Hasenfuß?

Feldhase

Der Frühling lässt noch auf sich warten, die Witterung ist unwirtlich, da bringt die Häsin in ihrer Sasse, einer flachen Geländekuhle, am Feldrand die ersten Junghasen im Jahr zur Welt. Die jungen Hasen sind Nestflüchter im Gegensatz zu den Kaninchen. Sie sind von Geburt an behaart und können sehen. Einmal täglich kommt die Häsin zum Säugen, jeweils eine Stunde nach Sonnenuntergang.


Tipp des Monats Oktober 2015

Die Spinnen kommen

Gartenkreuzspinne

Ungeliebte Nützlinge kommen in die Häuser. Mit den sinkenden Temperaturen schleichen sich nun wieder vermehrt andere Bewohner in die schützenden Häuser. Zu teilweise hysterischen Reaktionen führt der achtbeinige Einmarsch von Spinnen, die darauf hoffen, in einer stillen Zimmerecke mit fetter Beute den Winter zu überstehen.


Tipp des Monats September 2015

Rote Waldameisen - Monarchie auf sechs Beinen

Rote Waldameisen

Ameisen mögen eine feste soziale Ordnung. Sie leben in Staaten mit festen sozialen Ordnungen, halten sich Nutztiere, betreiben Landwirtschaft - und manchmal führen sie auch erbitterte Kriege. Was sich hier so allzu menschlich anhört, sind einige Einblicke in das Leben der Ameisen.


Tipp des Monats August 2015

Keine Panik bei Wespen in Haus und Garten

 Deutsche Wespe

Bei sommerlichen Temperaturen entdecken Haus- und Gartenbesitzer immer häufiger Wespennester in Nischen und geschützten Ecken, die fleißig von den Tieren umflogen werden. Während die flauschigen Hummeln meist toleriert werden, sorgen Wespen oft für panische Reaktionen.


Tipp des Monats Juli 2015

Naturgarten als Oase für die ganze Familie

Insektenhotel Waldschule Unterlüß

Kaulquappen im Teich beobachten, im Spätsommer Beeren und Früchte ernten oder sich einfach an einer lauschigen Stelle auf die Lauer legen: Naturgärten bieten ein unerschöpfliches Kinderprogramm.


Tipp des Monats Juni 2015

Goldfische – ein Problem in heimischen Gewässern

Goldfische

Ausgesetzte Aquarienfische bedrohen gefährdete Tierarten. Im Aquarium wird der Goldfisch wegen seines schillernden orangefarbenen Schuppenkleids von so manchem bewundert. Wird er aber in unsere Gewässer ausgesetzt, gefährdet der Zierfisch die heimische Tierwelt.


Tipp des Monats Mai 2015

Frühlingsbote Kuckuck

Der Kuckuck

Seinen Ruf kennt jeder, sein Aussehen nur wenige. In volkstümlichen Kinderliedern ist es stets der Kuckuck, der mit seinem Ruf aus dem Wald den Frühling ankündigt. Die Namens gebende Lautäußerung „gu-ko“ wird vom männlichen Kuckuck vorgetragen. Die weiblichen Kontaktrufe ähneln einem Kichern oder Trillern.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum