Header NABU Celle

Naturbeobachtungen

Do, 17.06.2021 – 06:30 Uhr : wolkenlos ∿ 16 °C

Pirol

Auf meiner morgendlichen Tour höre ich einen Pirol aus dem Auwald an der Örtze flöten.

Müden (Örtze)

Jürgen Eggers

Mi, 09.06.2021 – 17:50 Uhr : wolkenlos ∿ 25 °C

schwarze Holzbiene

In unserem Garten haben wir eine Rankhilfe aus zwei alten Eichenbalken. Unter dem einen Eichenbalken lag eine ziemliche Menge an Holzspänen. Bei genauer Betrachtung fanden wir in einem Balken ein kreisrundes Loch. Als wir uns das genauer betrachteten kam ein ziemlich großes blauschwarzes Insekt geflogen und verschwand in dem Loch. Nach Recherche haben wir festgestellt das es sich um eine schwarze Holzbiene handelt. Seit dieser Zeit können wir sie täglich beobachten.

Lachendorf

Andrea Liebich

So, 30.05.2021 – 16:00 Uhr : heiter ∿ 21 °C

Pirol

Aus einem kleinen Eichenwald höre ich den flötenden Gesang eines Pirol.

Winterhoff

Jürgen Eggers

Di, 25.05.2021 – 21:20 Uhr : bedeckt ∿ 10 °C

Seltene Vögel geben sich auf dieser ca. 1ha großen Fläche die Klinke in die Hand

Ein Paar Schwarzkehlchen habe ich hier heute Abend beobachtet. In den letzten Monaten habe
ich hier Rebhühner, Fasane, Neuntöter, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Feldlerche, Schafstelze
und Wachtel (gehört) beobachtet.

Nähe Jeverser Brücke

Heinrich Lammers

Di, 25.05.2021 – 14:30 Uhr : heiter ∿ 16 °C

Störche

Zwei Störche kreisen in großer Höhe über der NABU-Trockenwiese auf dem Sonnenberg.

Müden (Örtze)

Jürgen Eggers

Alle Beobachtungen anzeigen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats

Tipp des Monats

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 >

Treffer 50 bis 56 von 97

Tipp des Monats Februar 2017

Wie Vögel die Kälte überstehen - Überwinterungsstrategien in den kalten Monaten

Rotkehlchen

Während Mauersegler, Kraniche oder Wespenbussarde die Wintermonate in wärmeren Gefilden verbringen, harren „Standvögel“ wie Amsel, Rotkehlchen, Meise oder Spatz hier bei uns aus. Um die kalten Tage zu überstehen, haben sie unterschiedliche Strategien entwickelt.


Tipp des Monats Januar 2017

Der Waldkauz - Vogel des Jahres 2017

Der Waldkauz

Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU den Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017 gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks geworben werden. Der Bestand des Waldkauzes in Deutschland beträgt laut dem Atlas deutscher Brutvogelarten 43.000 bis 75.000 Brutpaare und wird langfristig als stabil eingeschätzt.


Tipp des Monats Dezember 2016

Haareis - eine seltene winterliche Naturerscheinung

Haareis im Lüßwald

Wer am Samstagmorgen vor dem 1. Advent die Zeit hatte, einen Spaziergang durch den Lüßwald im Norden des Landkreises zu machen, dem ist sicher aufgefallen, dass zwischen dem bunten Herbstlaub viel Totholz lag, das aussah, als wäre es mit weißer Watte überzogen.


Tipp des Monats November 2016

Besen und Rechen statt Laubsauger

Laub

Im Herbst wirbeln bunt gefärbte Blätter durch die Luft und bedecken Rasenflächen, Blumenrabatte und Bürgersteige. Zur Beseitigung des Herbstlaubes macht die Motorisierung bei den Gartengeräten nicht halt. Statt Besen und Rechen kommen zunehmend Laubsauger und -bläser für eine ökologisch fragwürdige Gartengründlichkeit zum Einsatz.


Tipp des Monats Oktober 2016

Göttervögel künden vom nahenden Winter - Kranichzug über Niedersachsen

Kranichzug

Kraniche, die Göttervögel alter Heldensagen, ziehen in diesen Tagen in langen Ketten von der Ostseeküste über Niedersachsen hinweg in die spanischen Überwinterungsquartiere. Die Kraniche haben bereits die lange Reise aus Skandinavien und dem Baltikum hinter sich.


Tipp des Monats September 2016

Der Gimpel – ein pfiffiger Musikus

Gimpel

Der Gimpel ist ein auffallender Vogel mit karminrotem Bauch, weißem Bürzel, blaugrünem Rücken und schwarzer Kopfkappe. Dieses auffällige Gewand hat ihm den treffenden Spitznamen ‚Dompfaff‘ beschert – liegt der Vergleich mit einem Domherren doch all zu nahe. Das bräunlich getönte Weibchen ist im Vergleich allerdings eher unscheinbar.


Tipp des Monats August 2016

Den Rittern der Lüfte eine Heimat im Garten geben - Dramatischer Rückgang der Fluginsekten

Nisthilfe für Wildbienen

Ein Großteil der Tierarten, die sich auf unserem Planeten tummeln, gehört zu den Insekten, darunter auch viele Arten, die das Staunen der Menschen auf sich ziehen: Wilde Bienen, oft nur Millimeter groß, rot und blau schillernd, faszinierende Wesen, die selbst vielen naturbegeisterten Zeitgenossen noch unbekannt sind.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 >

NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum