Header NABU Celle

Aktuelle Naturbeobachtungen

So, 22.09.19 – 13:15 Uhr

Eisvogel 2 Exemplare

Mehrfachsichtung: ein Exemplar flussabwärts, dann zwei in Formation zurück, dann wieder eins flussab, im Beobachtungszeitraum von 20 Minuten.

Wienhausen, Seedamm

Martin Budde

Mo, 29.07.19 – 08:10 Uhr

Schleiereule

Heute Morgen (8:00)konnte ich eine Schleiereule im Garten beobachten.

Nienhagen

Niemsch detlef

Fr, 19.07.19 – 15:00 Uhr

Moschusbock Männchen, Aromia moschata

Ein prächtiges, großes Exemplar Aromia moschata direkt am Turm auf der Straßenseite am Geländer. Schade dass man den nur noch so selten sieht. Grüßle, Norbert

Beobachtungsturm im Michelwiesen Biotop Nienhagen

Norbert Petersen

Di, 11.06.19 – 15:00 Uhr

4 Distelfalter

4 Distelfalter haben wir im eigenen Garten auf Ackerwitwenblumen beobachtet.

Unterlüß

Karin und Gerhard Seider

So, 09.06.19 – 11:00 Uhr

Distelfalter

Derzeit findet ein auffälliger Einflug von Distelfaltern statt. Fast überall kann man einzelne oder kleine Gruppen von Distelfaltern beobachten.

Landkreis Celle

Werner Könecke

So, 26.05.19 – 17:30 Uhr

Krähe attackiert Graureiher

Ein vorbeifliegender Graureiher wird von einer Krähe attackiert.

Hermannsburg

Jürgen Eggers

Do, 23.05.19 – 10:15 Uhr

Pirol

Pirol gesehen und vorher seit Tagen gehört.

Nienhagen/Nienhorst

Niemsch detlef

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats

Tipp des Monats

< 1 2 4 6 8 9 10 11 12 13 >

Treffer 64 bis 70 von 86

Tipp des Monats Mai 2014

NABU appelliert: Jungvögel nicht „einsammeln“

Junge Kohlmeisen

Der NABU wird in diesen Tagen wieder mit zahlreichen Anfragen von Vogelfreunden konfrontiert, die angeblich „verlassene“ Jungvögel gefunden haben. Viele gut meinende Zeitgenossen „sammeln die Jungvögel sogar ein“ oder stehen gar mit der jungen Amsel oder Blaumeise beim NABU vor der Tür. Offenbar hat es sich immer noch nicht herumgesprochen, dass die meisten Jungvögel nur scheinbar verlassen sind.


Tipp des Monats April 2014

Kompostieren hilft der Natur - Brenntage sind abgeschafft

Kompost

Kompostieren hilft der Natur, denn in der Natur gibt es keinen Abfall. Der NABU begrüßt daher die Abschaffung der so genannten Brenntageverordnung zum 31. März 2014, denn es gibt dafür keinen Bedarf. Alle natürlichen Stoffe fließen wieder in den Kreislauf der Natur ein. Dieses Recycling kann sich jeder im Garten zunutze machen und aus Eierschalen, Rasenschnitt, Gemüse- oder Obstresten sowie Gehölzschnitt wieder fruchtbaren Humus gewinnen.


Tipp des Monats März 2014

NABU empfiehlt umweltfreundlichen Frühjahrsputz ohne chemische Keimkiller

Reinigungsflaschen

Überdosieren von Putzmitteln belastet Umwelt und Geldbeutel. Die sonnige Jahreszeit beginnt für viele Menschen mit dem obligatorischen Frühjahrsputz. Da greifen selbst Haushaltsmuffel zu Scheuerlappen und Wischtuch, um das traute Heim vom Winterdreck und Staub zu befreien. Dabei werden unsere Kläranlagen und Gewässer durch große Mengen von Reinigungsmitteln belastet. Damit das Großreinemachen nicht zur Belastung für die Umwelt wird, gibt der NABU ein paar Tipps.


Tipp des Monats Februar 2014

Nistkästen können im Winter viele Vogelleben retten! - Gefiederte suchen Schutz vor bitterkalten Nächten

Meisennistkasten

Dass Nistkästen als Brutorte für zahlreiche Vogelarten eine wertvolle Hilfe sind, ist bereits vielen Vogelfreunden bekannt, und so hängen bereits viele unterschiedliche Nistkästen in Gärten, Kleingärten, Parks und Wäldern. Dass diese jedoch noch eine ganz andere segensreiche Funktion für die Gefiederten haben, ist nur wenigen bekannt.


Tipp des Monats Januar 2014

Der Grünspecht „Vogel des Jahres 2014“

Der Grünspecht

Ein echter Europäer, der gut lachen hat. Der NABU hat den farbenprächtigen Grünspecht zum Vogel des Jahres 2014 gekürt, einen Erdspecht mit dem wissenschaftlichen Namen "Picus viridis". Im Gegensatz zur vom Aussterben bedrohten Bekassine, dem Vogel des Jahres 2013, ist der Grünspecht nicht akut bedroht. Er steht für den Lebensraumtyp halboffener Waldlandschaften. Konkret sind dies Streuobstwiesen, Waldränder und Auwälder, aber auch Gärten und Parks oder städtische Brachflächen. Gemeinsam ist diesen Biotopen das Vorkommen von dicken alten Bäumen, in denen der Grünspecht seine Höhlen anlegen kann, in Verbindung mit extensiv bewirtschafteten Grünlandflächen, auf denen er seine Lieblingsnahrung findet, nämlich Ameisen.


Tipp des Monats Dezember 2013

Auf der Suche nach guten Vorsätzen fürs nächste Jahr ? NABU-Vorschlag: "Aktiv werden für die Natur!"

Fleißige Helfer beim Kopfweidenscheiteln

Mit dem Jahreswechsel kommt auch die Zeit der guten Vorsätze. Der Naturschutzbund NABU schlägt daher vor, sich zukünftig wieder stärker für die Natur zu engagieren. Spaß und Zufriedenheit sind dabei ebenso wichtig, wie die konkrete Hilfe für Tiere und Pflanzen vor Ort.


Tipp des Monats November 2013

Gartenabfälle gefährden die Wälder Illegal entsorgter Grünschnitt schädigt Waldökosysteme

Wein im Wald

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Der Sommer vergeht im Fluge und im Garten ist noch einiges zu erledigen. Die Herbstzeit eignet sich hervorragend, um Versäumtes nachzuholen und den Garten für die kommende Saison vorzubereiten. Doch die korrekte Entsorgung der entstehenden Gartenabfälle ist vielen Hobbygärtnern zu aufwändig. Grünschnitt und Äste werden häufig illegal im Wald abgeladen. Das schädigt die Waldböden und gebietsfremde Arten siedeln sich an.


< 1 2 4 6 8 9 10 11 12 13 >

NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum