Header NABU Celle

Aktuelle Naturbeobachtungen

Di, 12.03.19 – 11:30 Uhr

1. Heidelerche 2019

In der Nähe des Radweges nach Oberohe war der Gesang einer Heidelerche zu hören.

Unterlüß/Neu-Lutterloh

Karin und Gerhard Seider

Mi, 27.02.19 – 11:00 Uhr

Amerikanische Kiefernwanze

Mindestens 19 Amerikanische Kiefernwanzen ( Leptoglossus occidentalis) lagen auf dem Dachboden eines Wohnhauses im Ortsteil Ovelgönne. Allerdings lebte davon nur noch eine Wanze.

Ovelgönne

Werner Könecke

Mo, 25.02.19 – 11:15 Uhr

Schwanzmeise und Weidenmeise

Schwanzmeise aus Nordeuropa Kopf weiß. Weidenmeise beim singen. Hochwertige Fotos konnte Ich von beiden Meisen machen

29229 Celle Vorwerk

Eckhard Meisel

Do, 28.02.19 – 09:30 Uhr

Kraniche ca.190 Vögel

ca.130 Kraniche auf den Feldern Nördlich von Wolthausen östlich der B3 Dann noch Westlich der B3 ca. 60 Vögel. Beide Schwärme um 9.30 Uhr. Ich konnte schöne Fotos machen da ich an der Bundesstraße stand.

29308 Winsen-Wolthausen

Eckhard Meisel

Do, 06.12.18 – 12:30 Uhr

ca. 80 Stieglitze

Stieglitze am Himmel Fotografiert über der Bienenweide Vorwerk

29229 Celle-Vorwerk

Eckhard Meisel

Sa, 15.09.18 – 14:50 Uhr

Goldene Acht (Colias hyale

Aufgrund mehrere Beobachtungen würde ich von einem bemerkenswerten Einflug der Goldenen Acht (Colias hyale) in diesem Spätsommer ausgehen. Erstmals sah ich sie am 1.9. am Steinhuder Meer, danach an den Kiesteichen in Groß Eicklingen und am 14.9. an der Aue bei Nienhorst.

Aue bei Nienhorst

Werner Könecke

So, 02.09.18 – 02:30 Uhr

Walwasserläufer und Bekassine

Moin... heute Morgen konnte ich mehrerer Bekassinen und Waldwasserläufer beobachten bzw. ablichten

Nienhagen

Niemsch Detlef

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

1 2 3 4 5 14 39 64 80 >

Tipp des Monats April 2019

Die Mauersegler kommen Anfang Mai

Es dauert nicht mehrlange - Anfang Mai kehren die Mauersegler aus ihren Winterquartieren in Afrika zurück. Mit schrillen Rufen und rasanten Flugmanöver werden sie dann wieder die Häuserschluchten beleben. Der Mauersegler gilt neben den Schwalben für viele Menschen als der Sommerbote schlechthin.

Mauersegler
Mauersegler
Foto: Naturgucker/A. Aßmann

Wie kaum ein anderer Vogel ist er hervorragend an das Leben im Fluge angepasst. Lediglich für das Brutgeschäft braucht der Segler festen Boden unter den Füßen, ansonsten spielt sich praktisch sein ganzes Leben in der Luft ab. Unglaublich, aber wahr: Mauersegler schlafen sogar im Fluge! Sie lassen sich dazu in große Höhen tragen, wo sie die Nacht verbringen. Auch das spärliche Nistmaterial wird im Fluge gesammelt.

Als ursprüngliche Felsbrüter sind Mauersegler dem Stadtleben von Natur aus hervorragend angepasst, zumindest was die Nistgelegenheiten angeht. In Mauerspalten und unter Dachziegeln findet man ihre kunstlosen Nester.

Aufgrund von Wärmedämmmaßnahmen und Renovierungsarbeiten werden diese Nischen aber immer häufiger verschlossen. Die Gefahr der Wohnungsnot für die Mauersegler ist deshalb sehr groß. Der NABU begrüßt natürlich alle Dämmmaßnahmen, die u.a. auch der Umwelt nützen. Jedoch bittet er Hauseigentümer, Baugesellschaften und Wohnungsbaugenossenschaften, für die Mauersegler spezielle Nistkästen oder Niststeine an bzw. in den Fassaden von Gebäuden zur Verfügung zu stellen.

Damit lassen sich Klimaschutzmaßnahmen mit dem Schutz des Mauersegler mit Leichtigkeit verbinden. Jeder kann so mit einer einfachen Maßnahme den Mauerseglern helfen. Aber die Zeit drängt. Da die Mauersegler schon bald zurückkommen, müssen neue Nisthilfen jetzt so schnell wie möglich aufgehängt werden.

 


NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum