Header NABU Celle

Naturbeobachtungen

Do, 11.08.2022 – 19:55 Uhr : wolkenlos ∿ 30 °C

Drei Störche

Auf zwei Straßenlaternen und einem Dach stehen drei Störche. Im Juli und August herrscht große Hitze und Dürre. Letzte Woche wehte eine große Staub- und Sandwolke von Beckedorf nach Oldendorf.

Einmündung Straße Beutzener Weg in Oldendorf

Jürgen Eggers

Fr, 17.06.2022 – 21:45 Uhr : wolkenlos ∿ 18 °C

Taubenschwänzchen

2 Taubenschwänzchen

in unserem Garten

Karin Seider

Di, 10.05.2022 – 18:30 Uhr : bewölkt ∿ 24 °C

Mauersegler

Ein Trupp Mauersegler jagd kreischend durch die Lüfte. Erstbeobachtung für dieses Jahr.

Hermannsburg

Jürgen Eggers

Mo, 09.05.2022 – 18:30 Uhr : wolkenlos ∿ 20 °C

drei blaue Holzbienen

Drei blaue Holzbienen suchen an einer Ziegelfassade. Ab und zu verschwindet eine in einem etwa 14mm Bohrloch im Ziegel und kommt wieder heraus.

Ahnsbeck

Bernd Schülzke

Alle Beobachtungen anzeigen …

Beobachtung eintragen …

< 1 2 4 6 8 9 10 11 12 13 22 49 76 94 >

Mi, 01. Dezember 2021

Auf der Suche nach guten Vorsätzen fürs nächste Jahr ? NABU-Vorschlag: "Aktiv werden für die Natur!"

Mit dem Jahreswechsel kommt auch die Zeit der guten Vorsätze. Der Naturschutzbund NABU schlägt daher vor, sich zukünftig wieder stärker für die Natur zu engagieren. Spaß und Zufriedenheit sind dabei ebenso wichtig, wie die konkrete Hilfe für Tiere und Pflanzen vor Ort.

Fleißige Helfer beim Kopfweidenscheiteln
Fleißige Helfer beim Kopfweidenscheiteln

Eigentlich kann man im Natur- und Umweltschutz auf viele Erfolge zurückblicken. Sie werden allerdings oft von den aktuellen Problemen verdrängt. Flüsse und Luft sind in den vergangenen 30 Jahren spürbar sauberer geworden. Einige einstige Sorgenkinder des Naturschutzes, wie Weißstorch, Kranich oder Seeadler haben im Bestand erfreulich zugenommen. Es wird deutlich mehr auf Natur- und Umweltverträglichkeit geachtet.

Dennoch kommen große Probleme auf uns zu: Rasanter Artenschwund durch falsche Agrarpolitik, Klimawandel und der enorme Flächenverbrauch werden unseren Kindern eine ganz andere und wohl auch ärmere Umwelt hinterlassen. Deshalb ist es wichtig, dass sich jeder einzelne wieder stärker für die Natur engagiert. Dass dies nichts mit "verhärmter Weltverbesserei", sondern mit viel Spaß und Zufriedenheit zu tun hat, zeigen die Beispiele der Aktiven im NABU.

Viele freiwillige Helfer hat der NABU bei allen 9 Gruppen im NABU-Kreisverband Celle. Die praktische Naturschutzarbeit, wie Hecken pflanzen, Kopfweiden schneiteln, Bäche von Hand räumen oder wertvolle Orchideenwiesen mähen ist zwar sehr anstrengend, aber man hat auch viel Spaß dabei und ist zufrieden, etwas Sinnvolles für die Natur getan zu haben.

Wem die Biotoppflege zu praktisch und matschig ist, der findet sich vielleicht in einer der Fachgruppen wieder. So kartiert die Fledermaus-Gruppe des NABU die Quartiere der Flattermänner in Kirchtürmen, trifft sich aber auch zum Gedankenaustausch und Workshops.


NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum