Header NABU Celle

Aktuelle Naturbeobachtungen

Do, 19.03.20 – 22:30 Uhr

Uhuruf in Unterlüß

Von unserer Terrasse haben wir intensive Rufe eines Uhus über längere Zeit gehört.

Unterlüß

Gerhard und Karin Seider

Mi, 19.02.20 – 15:30 Uhr

Viele Kraniche

Auf einem alten Maisfeld stehen ca. 50 Kraniche. Regnerisches Wetter bei 6 °c:

Acker zwischen Wohlde und Dohnsen

Jürgen Eggers

So, 29.12.19 – 10:15 Uhr

Biber aktiv

Im Bereich der Aller in Hambühren 1 ist ein Biber aktiv. Ich habe eindeutige Spuren gesichert und dokumentiert. Erste Beobachtung an dieser Stelle überhaupt.

Aller

carsten.kranz@gmx.net

Di, 19.11.19 – 08:30 Uhr

Schwanzmeisen

ca. 10 Schwanzmeisen südliche und nördliche Formen gemischt beobachtet an der Bahn. Habe im Februar 2 hochwertige Fotos gemacht von der nördlichen Form.

29229 Celle-Vorwerk

Eckhard Meiel

Fr, 08.11.19 – 11:00 Uhr

Sperber Männchen

Sperber Männchen auf meiner Voliere Fotografiert. Am 15.11.2018 habe ich schon ein Sperber Weibchen Fotografiert

29229 Celle-Vorwek

Eckhard Meisel

So, 22.09.19 – 13:15 Uhr

Eisvogel 2 Exemplare

Mehrfachsichtung: ein Exemplar flussabwärts, dann zwei in Formation zurück, dann wieder eins flussab, im Beobachtungszeitraum von 20 Minuten.

Wienhausen, Seedamm

Martin Budde

Mo, 29.07.19 – 08:10 Uhr

Schleiereule

Heute Morgen (8:00)konnte ich eine Schleiereule im Garten beobachten.

Nienhagen

Niemsch detlef

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats Februar 2015

Ein gefiederter Wicht, oft übersehen: Der Gartenbaumläufer

Ihn kennt kaum jemand, und doch ist er viel weiter verbreitet, als man vermutet - der Baumläufer, genau genommen sogar zwei Arten, nämlich der Wald- und der Gartenbaumläufer. Dieser kleine, in perfekter Tarnung braun gesprenkelte Vogel, führt ein interessantes Leben, auch in Gärten und Parks.

Der Gartenbaumläufer
Der Gartenbaumläufer
Foto:

Baumläufer haben ihren Namen nicht ohne Grund erhalten; sie laufen im Gegensatz zum Kleiber stets den Stamm von Bäumen mit grober Rinde hinauf, um mit ihrem pinzettenartigen Schnabel nach Insekten und Spinnen zu suchen. Gerne tun sie dies an Eichen, Weiden, Pappeln, aber sehr häufig auch an Obstbäumen.

An einem Tag können bis zu 300 Bäume abgesucht werden, eine zurückgelegte Kletterstrecke von 2 bis 3 km. Die Nacht verbringen sie einzeln oder paarweise im Körperkontakt in geschützten Nischen oder Höhlen, häufig auch an Mauern, aber vor allem im Winter gemeinsam in Schlaftrauben mit bis zu 20 Tieren.

Zum Brüten baut der Gartenbaumläufer seine Nester hinter abstehender Rinde alter Bäume. Und diesen Umstand kann man sich auch im Garten, Kleingarten oder Park zunutze machen, indem man einen Baumläufer-Nistkasten aufhängt, der sehr häufig von diesen interessanten Vögeln angenommen wird.

Die Kästen müssen direkt am Stamm angebracht werden - ohne Rückwand, denn diese ist der Stamm - und sie müssen zwei schlitzförmige Einschlüpfe an den Seiten aufweisen. So kann der Baumläufer direkt hineinlaufen. Oft nehmen in diesen Kästen übrigens auch Fledermäuse, manchmal auch Blaumeisen, Quartier.

Baumläufernisthöhlen kann man im NABU-Natur-Shop erwerben.


NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum