Header NABU Celle

Aktuelle Naturbeobachtungen

Do, 23.05.19 – 10:15 Uhr

Pirol

Pirol gesehen und vorher seit Tagen gehört.

Nienhagen/Nienhorst

Niemsch detlef

Sa, 11.05.19 – 11:15 Uhr

Erste Mauersegler 2019

Einige Mauersegler flogen lautlos über die neu angelegte Blumenwiese des NABU.

Hermannsburg

Jürgen Eggers

So, 12.05.19 – 12:30 Uhr

Schwalbenschwanz auf Löwenzahnblüte

Auf dem Grünstreifen einer kleinen Nebenstraße in Unterlüß haben wir einen Schwalbenschwanz auf einer Löwenzahnblüte beobachtet.

Unterlüß

Karin und Gerhard Seider

Sa, 27.04.19 – 16:00 Uhr

Maikäfer

Ein Maikäfer Männchen wurde im Clubheim gefunden.

Wathlingen, Sportanlage

Werner Könecke

Di, 12.03.19 – 11:30 Uhr

1. Heidelerche 2019

In der Nähe des Radweges nach Oberohe war der Gesang einer Heidelerche zu hören.

Unterlüß/Neu-Lutterloh

Karin und Gerhard Seider

Mi, 27.02.19 – 11:00 Uhr

Amerikanische Kiefernwanze

Mindestens 19 Amerikanische Kiefernwanzen ( Leptoglossus occidentalis) lagen auf dem Dachboden eines Wohnhauses im Ortsteil Ovelgönne. Allerdings lebte davon nur noch eine Wanze.

Ovelgönne

Werner Könecke

Mo, 25.02.19 – 11:15 Uhr

Schwanzmeise und Weidenmeise

Schwanzmeise aus Nordeuropa Kopf weiß. Weidenmeise beim singen. Hochwertige Fotos konnte Ich von beiden Meisen machen

29229 Celle Vorwerk

Eckhard Meisel

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats Dezember 2013

Auf der Suche nach guten Vorsätzen fürs nächste Jahr ? NABU-Vorschlag: "Aktiv werden für die Natur!"

Mit dem Jahreswechsel kommt auch die Zeit der guten Vorsätze. Der Naturschutzbund NABU schlägt daher vor, sich zukünftig wieder stärker für die Natur zu engagieren. Spaß und Zufriedenheit sind dabei ebenso wichtig, wie die konkrete Hilfe für Tiere und Pflanzen vor Ort.

Fleißige Helfer beim Kopfweidenscheiteln
Fleißige Helfer beim Kopfweidenscheiteln
Foto: Gerhard Seider

Eigentlich kann man im Natur- und Umweltschutz auf viele Erfolge zurückblicken. Sie werden allerdings oft von den aktuellen Problemen verdrängt. Flüsse und Luft sind in den vergangenen 30 Jahren spürbar sauberer geworden. Einige einstige Sorgenkinder des Naturschutzes, wie Weißstorch, Kranich oder Seeadler haben im Bestand erfreulich zugenommen. Es wird deutlich mehr auf Natur- und Umweltverträglichkeit geachtet.

Dennoch kommen große Probleme auf uns zu: Rasanter Artenschwund durch falsche Agrarpolitik, Klimawandel und der enorme Flächenverbrauch werden unseren Kindern eine ganz andere und wohl auch ärmere Umwelt hinterlassen. Deshalb ist es wichtig, dass sich jeder einzelne wieder stärker für die Natur engagiert. Dass dies nichts mit "verhärmter Weltverbesserei", sondern mit viel Spaß und Zufriedenheit zu tun hat, zeigen die Beispiele der Aktiven im NABU.

Viele freiwillige Helfer hat der NABU bei allen 9 Gruppen im NABU-Kreisverband Celle. Die praktische Naturschutzarbeit, wie Hecken pflanzen, Kopfweiden schneiteln, Bäche von Hand räumen oder wertvolle Orchideenwiesen mähen ist zwar sehr anstrengend, aber man hat auch viel Spaß dabei und ist zufrieden, etwas Sinnvolles für die Natur getan zu haben.

Wem die Biotoppflege zu praktisch und matschig ist, der findet sich vielleicht in einer der Fachgruppen wieder. So kartiert die Fledermaus-Gruppe des NABU die Quartiere der Flattermänner in Kirchtürmen, trifft sich aber auch zum Gedankenaustausch und Workshops.


NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum