Header NABU Celle

Naturbeobachtungen

So, 20.09.2020

Ringelnatter und Kreuzotter

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen liegen eine Ringelnatter und eine Kreuzotter am Wegrand eines Heide- und Moorgebietes.

Bei Müden (Örtze)

Jürgen Eggers

So, 25.10.2020 – 08:05 Uhr

Rotmilan

Ein Rotmilan zieht seit Tagen seine Kreise in Groß Hehlen.

Groß Hehlen

Rainer Brüsewitz

Mo, 07.09.2020

Kolkrabe

Die markanten Rufe zweier Kolkraben sind bei spätsommerlichem Wetter in einem Nadelforst zu hören.

Allerberg bei Müden (Örtze)

Jürgen Eggers

So, 13.09.2020 – 16:50 Uhr

Rote Röhrenspinne

Bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein läuft eine Rote Röhrenspinne am Rande einer Heidefläche. Belegfotos vorhanden.
Sehr viele Touristen sind im diesem Jahr in der Heide unterwegs. Die Parkplätze sind überfüllt. So was habe ich hier noch nie erlebt! Das Corona-Virus treibt die Menschen in die Natur.

Bei Hermannsburg

Jürgen Eggers

Di, 18.08.2020 – 19:30 Uhr

Kolkraben

Auf dem Gipfel des Wietzer Berges rufen zwei Kolkraben. Die Heideblüte ist im Jahr 2020 wunderschön.

Wietzer Berg bei Müden

Jürgen Eggers

Alle Beobachtungen anzeigen …

Beobachtung eintragen …

Tipp des Monats Februar 2014

Nistkästen können im Winter viele Vogelleben retten! - Gefiederte suchen Schutz vor bitterkalten Nächten

Dass Nistkästen als Brutorte für zahlreiche Vogelarten eine wertvolle Hilfe sind, ist bereits vielen Vogelfreunden bekannt, und so hängen bereits viele unterschiedliche Nistkästen in Gärten, Kleingärten, Parks und Wäldern. Dass diese jedoch noch eine ganz andere segensreiche Funktion für die Gefiederten haben, ist nur wenigen bekannt.

Meisennistkasten
Meisennistkasten
Foto:

Im strengen Winter verbrauchen die Vögel besonders viel Energie bei der Nahrungssuche; sie müssen sich ständig aufplustern, um genug isolierende Luft zwischen die Federn zu bekommen. Deshalb setzen sie sich nachts in Baumhöhlen, etwa Spechthöhlen und ausgefaulte Astlöcher, um darin der Kälte, insbesondere dem eisigen Wind, zu entgehen.

Da kommen ihnen Nistkästen, die vom Menschen gebaut werden und solche natürlichen Höhlungen nachahmen, in unserer zunehmend ausgeräumten Landschaft sehr gelegen. Diese Nistkästen erleichtern den Vögeln das Überleben in für sie äußerst harter Zeit - ein weiterer Grund dafür, Nistkästen zu bauen und anzubringen, und zwar möglichst bald.

In keinem Garten und Kleingarten sollten sie fehlen! Auch auf Schulhöfen und Firmengeländen ist sicherlich ein Platz für sie zu finden.

Damit leistet man nicht nur einen Beitrag zum Schutz der Vögel im kommenden Winter, man schafft bereits jetzt einen guten Brutplatz für die beliebten Sänger und - einen Ort der Freude für Groß und Klein, denn nicht nur Kinder, auch Erwachsene werden begeistert sein, wenn Blau- oder Kohlmeise, Spatz oder Grauschnäpper, Bachstelze oder Rotschwanz, Star oder Zaunkönig einziehen.

Eine Bauplansammlung für Nisthilfen aller Art können Sie beim NABU-Kreisverband in Celle, Schuhstraße 40, erhalten.


NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum