Header NABU Celle

Aktuelle Naturbeobachtungen

Di, 12.03.19 – 11:30 Uhr

1. Heidelerche 2019

In der Nähe des Radweges nach Oberohe war der Gesang einer Heidelerche zu hören.

Unterlüß/Neu-Lutterloh

Karin und Gerhard Seider

Mi, 27.02.19 – 11:00 Uhr

Amerikanische Kiefernwanze

Mindestens 19 Amerikanische Kiefernwanzen ( Leptoglossus occidentalis) lagen auf dem Dachboden eines Wohnhauses im Ortsteil Ovelgönne. Allerdings lebte davon nur noch eine Wanze.

Ovelgönne

Werner Könecke

Mo, 25.02.19 – 11:15 Uhr

Schwanzmeise und Weidenmeise

Schwanzmeise aus Nordeuropa Kopf weiß. Weidenmeise beim singen. Hochwertige Fotos konnte Ich von beiden Meisen machen

29229 Celle Vorwerk

Eckhard Meisel

Do, 28.02.19 – 09:30 Uhr

Kraniche ca.190 Vögel

ca.130 Kraniche auf den Feldern Nördlich von Wolthausen östlich der B3 Dann noch Westlich der B3 ca. 60 Vögel. Beide Schwärme um 9.30 Uhr. Ich konnte schöne Fotos machen da ich an der Bundesstraße stand.

29308 Winsen-Wolthausen

Eckhard Meisel

Do, 06.12.18 – 12:30 Uhr

ca. 80 Stieglitze

Stieglitze am Himmel Fotografiert über der Bienenweide Vorwerk

29229 Celle-Vorwerk

Eckhard Meisel

Sa, 15.09.18 – 14:50 Uhr

Goldene Acht (Colias hyale

Aufgrund mehrere Beobachtungen würde ich von einem bemerkenswerten Einflug der Goldenen Acht (Colias hyale) in diesem Spätsommer ausgehen. Erstmals sah ich sie am 1.9. am Steinhuder Meer, danach an den Kiesteichen in Groß Eicklingen und am 14.9. an der Aue bei Nienhorst.

Aue bei Nienhorst

Werner Könecke

So, 02.09.18 – 02:30 Uhr

Walwasserläufer und Bekassine

Moin... heute Morgen konnte ich mehrerer Bekassinen und Waldwasserläufer beobachten bzw. ablichten

Nienhagen

Niemsch Detlef

Alle Beobachtungen …

Beobachtung eintragen …

1 2 3 4 5 14 39 64 80 >

Tipp des Monats Dezember 2018

Nistkästen können im Winter viele Vogelleben retten!

Dass Nistkästen als Brutorte für zahlreiche Vogelarten eine wertvolle Hilfe sind, ist bereits vielen Vogelfreunden bekannt, und so hängen bereits viele unterschiedliche Nistkästen in Gärten, Kleingärten, Parks und Wäldern.

Meisenkasten
Meisenkasten
Foto: Gerhard Seider

Dass diese jedoch noch eine ganz andere segensreiche Funktion für die Gefiederten haben, ist nur wenigen bekannt.

Im strengen Winter verbrauchen die Vögel besonders viel Energie bei der Nahrungssuche; sie müssen sich ständig aufplustern, um genug isolierende Luft zwischen die Federn zu bekommen. Deshalb setzen sie sich nachts in Baumhöhlen, etwa Spechthöhlen und ausgefaulte Astlöcher, um darin der Kälte, insbesondere dem eisigen Wind, zu entgehen.

Da kommen ihnen Nistkästen, die vom Menschen gebaut werden und solche natürlichen Höhlungen nachahmen, in unserer ausgeräumten Landschaft sehr gelegen. Diese Nistkästen erleichtern den Vögeln das Überleben in für sie äußerst harter Zeit - ein weiterer Grund dafür, Nistkästen zu bauen und anzubringen, und zwar möglichst bald.

In keinem Garten und Kleingarten sollten sie fehlen! Auch auf Schulhöfen und Firmengeländen ist sicherlich ein Platz für sie zu finden. Damit leistet man nicht nur einen Beitrag zum Schutz der Vögel im kommenden Winter, man schafft bereits jetzt einen guten Brutplatz für die beliebten Sänger und einen Ort der Freude für Groß und Klein, denn nicht nur Kinder, auch Erwachsene werden begeistert sein, wenn Blau- oder Kohlmeise, Spatz oder Grauschnäpper, Bachstelze oder Rotschwanz, Star oder Zaunkönig einziehen.

Eine Bauplansammlung für Nisthilfen sowie verschiedene Nistkästen können Sie beim NABU Kreisverband in Celle, Schuhstraße 40, erwerben.


NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum