Header NABU Celle

Naturbeobachtungen

Fr, 17.07.2020 – 18:00 Uhr

kleine Fledermaus auf der Terrasse

Wir haben heute eine kleine Fledermaus (kleiner als mein Daumen) auf unserer Terrasse gefunden. Erst lief sie auf dem Boden, dann ist sie die Insektenschutztür hoch geklettert, jetzt hängt sie da.

Lachendorf, Eichhörnchweg

M. Mende

So, 05.07.2020

Holzbiene

Nachdem am 10. April und einige Zeit später jeweils eine Holzbiene so schnell durch den Garten flog, dass mir nicht einmal ein Belegfoto gelang, konnte ich sie jetzt sogar bei der Nahrungsaufnahme fotografieren.

Wathlingen im heimischen Garten.

Werner Könecke

Di, 14.07.2020

Eisvogel

Im Schilfgürtel eines Teiches landet ein Eisvogel und fliegt nach einer Minute lautlos weiter.

Bei Hetendorf

Jürgen Eggers

Fr, 26.06.2020 – 13:00 Uhr

Großer Schillerfalter

Großer Schillerfalter

Siedenholzban bei Unterlüß

Karin Seider

Sa, 27.06.2020 – 21:00 Uhr

Kuckuck

Ein Kuckuck flog von Baum zu Baum über die Heide.

Oldendorf, Angelbecks Teich

Jürgen Eggers

Alle Beobachtungen anzeigen …

Beobachtung eintragen …

Gruppen » Hambühren

NABU-Gruppe Hambühren

Die Gruppe wurde am 20. März 1985 unter der früheren Bezeichnung DBV (Deutscher Bund für Vogelschutz) gegründet. Leitgedanke der Gründungsmitglieder war, Naturschutz vor Ort wirksam zu gestalten und den Kreisverband zu entlasten. Unser Aktionsradius umfasst Hambühren mit den Ortsteilen Oldau und Ovelgönne. Wir haben zur Zeit 137 Mitglieder.

Unsere Arbeitsschwerpunkte sind:

Betreuung und Unterhaltung von rund 155 Nisthöhlen, die von uns an verschiedenen Stellen im Gemeindegebiet, wie z.B. auf den Friedhöfen in Hambühren und Oldau, der früheren Kläranlage, der ehemaligen Mülldeponie und einigen Waldstücken angebracht wurden. In Scheunengiebeln im alten Ortskern sowie in Oldau haben wir 4 Schleiereulenbrutkisten angebracht, die regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden. Im Landeswald südlich Hambühren betreuen wir 15 Bruthöhlen für Raufußkauz und Hohltaube.

Beteiligung an der Erfassung und Zählung von Rauch- und Mehlschwalben, Anbringen von Plaketten „Hier sind Schwalben willkommen“ Jährliches Anlegen einer Lehmpfütze, um den Mehlschwalben den Nestbau am Oldauer Kraftwerk zu erleichtern. An geeigneten Gebäuden wurden Nisthilfen für Mehlschwalben angebracht.

Pflege und Entwicklung des Geländes einer früheren Mülldeponie, das uns nach Gründung unserer Gruppe zur Betreuung und Entwicklung im Sinne des Naturschutzes von der Gemeinde übergeben wurde. Es wurden eine größere Feldhecke und zwei Teiche angelegt. Mit Unterstützung der Gemeinde wurde einer der Teiche infolge drohender Verlandung mehrfach freigeräumt. In der Winterzeit werden auf dem weitläufigen Gelände sechs Vogelfutterstellen regelmäßig beschickt.

Unsere Fledermaus AG ist sogar überörtlich in Nachbargemeinden tätig Auf dem Gemeindegebiet Hambühren wurden an geeigneten Orten neben etlichen Kleinhöhlen sechs große Winter- und vier Sommerquartiere für Fledermäuse angebracht. Durch den Ausbau von geeigneten Höhlen und Kellern werden Fledermäusen weitere Überwinterungsmöglichkeiten geschaffen.

Kartierungen von infrage kommenden Gebieten und Meldung an die Untere Naturschutzbehörde mit dem Ziel der Unterschutzstellung nach § 28a NNatG. Zurzeit sind wir mit sieben Gebietsmeldungen erfolgreich.

Öffentlichkeitsarbeit durch Beiträge in der Presse z.B. in der Celleschen Zeitung und im Gemeindeblatt.

Unser Vorstand

Vorsitzende Angelika Addicks Tel. 0152 5191 1098
Stellvertr. Vorsitzender
Dieter Obermeier Tel. 0151 7509
Kassenwartin
Anja Hrubesch-Knape Tel. 05084 911965
Schriftführer
Bernhard Vömel Tel. 05084 988753

NABU Kreisverband Celle • Schuhstraße 40 • Telefon 0 51 41 / 66 68 NABU | NABU Niedersachsen | Naturbeobachtungen | Datenschutz | Impressum